Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Poolroboter Reparatur: Selber machen oder Profi beauftragen?

Von Thorsten Winkler • Zuletzt aktualisiert am 17. Februar 2024

Stell dir vor, du willst eine erfrischende Runde in deinem Pool drehen, aber der Poolroboter streikt. Ärgerlich, oder?

Keine Sorge, du bist nicht allein. Ich hatte genau dieses Problem letzten Sommer und musste mich schnell in die Welt der Poolroboter Reparatur einarbeiten.

Es war einfacher als gedacht und hat meinen kleinen Helfer wieder flott gemacht.

Durch meine Erfahrung weiß ich jetzt, welche typischen Fehlerquellen es gibt und wie du sie selbst beheben kannst.

Es spart nicht nur Zeit, sondern auch das Geld für teure Serviceleistungen.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du mit ein paar Handgriffen deinen Poolroboter wieder zum Laufen bringst.

Bist du bereit zu lernen, wie du deinem Poolroboter ein zweites Leben schenkst?

Dann lies weiter und finde heraus, welche Tipps und Tricks ich für dich parat habe.

Vorteile eines Poolroboters

Wenn du einen sauberen und gepflegten Pool genießen möchtest, bietet dir ein Poolroboter zahlreiche Vorteile, die sowohl Zeit als auch Geld sparen.

Wusstest du, dass moderne Poolroboter nicht nur für kristallklares Wasser sorgen, sondern auch die chemische Balance des Pools aufrecht erhalten können?

Effizienz und Sauberkeit: Marken wie Dolphin und Zodiac sind dafür bekannt, dass sie Gründlichkeit mit Effizienz kombinieren. Mit präzisen Bürstsystemen entfernen Poolroboter Algen, Schmutz und Kleinpartikel aus deinem Pool. Sie sorgen so für ausgezeichnete Wasserqualität, ohne dass du selbst Hand anlegen musst.

Zeitersparnis: Denke an die Stunden, die du bisher mit manuellem Reinigen verbracht hast. Ein Poolroboter erledigt diese Aufgabe selbstständig. Während der Steinbach oder Wybot deine Poolwände und den Boden schrubbt, kannst du dich anderen Aufgaben widmen oder einfach entspannen.

Kosteneffizienz: Natürlich ist die Anschaffung eines Poolroboters zunächst eine Investition, doch auf lange Sicht kannst du damit erheblich bei den Wartungskosten sparen. Hier ist eine Gegenüberstellung der durchschnittlichen Kosten für manuelle Poolreinigung und die Nutzung eines Poolroboters:

Reinigungsmethode Durchschnittskosten pro Saison
Manuell 250€ – 300€
Poolroboter 100€ – 150€

Geringerer Chemikalienverbrauch: Automatische Poolreiniger wie die von Bestway verbessern nicht nur die Wasserzirkulation, sondern verteilen auch Chlor und andere notwendige Chemikalien gleichmäßiger.

Dies kann dazu beitragen, den Chemikalienverbrauch zu minimieren und die Wasserqualität deines Pools zu verbessern.

Schutz der Pool-Auskleidung: Die sanfte und gleichmäßige Reinigung durch einen Poolroboter kann das Material deines Pools schonen. Schäden durch ungleichmäßige manuelle Reinigung oder stehende Schmutzpartikel werden so vermieden.

Bevor du dich für ein Modell entscheidest, solltest du auf Expertenseiten wie Stiftung Warentest Vergleiche und Tests zu verschiedenen Poolrobotern suchen, um den besten für deine Bedürfnisse zu finden.

Denn die richtige Wahl hilft dir, den Wert und die Freude an deinem Pool langfristig zu erhalten.

Häufige Probleme bei Poolrobotern

Der Poolroboter reinigt nicht richtig

Wenn dein Poolroboter nicht mehr gründlich reinigt, könnten verstopfte Filter oder abgenutzte Bürsten die Ursache sein.

Es ist wichtig, Filter regelmäßig zu überprüfen und zu reinigen. Bei Marken wie Dolphin oder Zodiac findest du im Handbuch Anleitungen zur Wartung. Auch die Bürsten sind entscheidend für die Reinigungsleistung.

Prüfe, ob diese noch intakt sind oder ausgetauscht werden müssen. Eine ungleichmäßige Reinigung weist oft auf ein Problem mit der Software oder den Navigationsmustern des Poolroboters hin.

Daher kann ein Update oder eine Zurücksetzung auf Werkseinstellungen hilfreich sein.

Der Poolroboter bleibt häufig stecken

Stellt sich heraus, dass dein Poolroboter an bestimmten Stellen im Pool häufig stecken bleibt, solltest du zuerst die Poolstruktur überprüfen. Große Unebenheiten oder starke Abnutzungsspuren können die Ursache sein.

Bei Modellen von Steinbach oder Bestway könnten auch Hindernisse wie Laub oder kleine Spielzeuge verantwortlich sein. Entferne regelmäßig solche Fremdkörper aus dem Pool. Zusätzlich ist es ratsam, die Räder oder Raupenbänder auf Abnutzung zu kontrollieren.

Sollte das Problem weiterhin bestehen, könnten Softwareprobleme vorliegen, die den Wegfindungsalgorithmus des Roboters stören.

Der Poolroboter funktioniert gar nicht mehr

In dem bedauerlichen Fall, dass dein Poolroboter gar nicht mehr funktioniert, sind schnelle Diagnose und Handlung gefragt. Überprüfe zuerst, ob Strom fließt und alle Kabel intakt sind.

Ein simples Aus- und Wiedereinschalten kann bereits eine Lösung bieten. Sollte dies nicht helfen, könnte ein Defekt des Motors oder der Pumpe vorliegen. Hier empfiehlt es sich, den Support von Wybot zu kontaktieren oder auf der Herstellerseite nach Lösungsvorschlägen zu suchen.

Manchmal kann ein Reset oder eine Aktualisierung der Firmware das Problem beheben. Ist dies nicht erfolgreich, ist es Zeit, über eine professionelle Reparatur nachzudenken.

Für minimale Ausfallzeiten kann es lohnenswert sein, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, etwa regelmäßige Inspektion der verschleißanfälligen Teile.

Auch der Jahrescheck bei einem Fachhändler kann sich langfristig auszahlen und die Lebensdauer deines Poolroboters verlängern.

Reparaturmöglichkeiten

Wenn dein Poolroboter nicht mehr richtig funktioniert, gibt es verschiedene Schritte, die du selbst unternehmen kannst, bevor du den Kundendienst kontaktierst oder eine professionelle Reparatur in Erwägung ziehst.

Überprüfung der Stromversorgung

Zuerst solltest du sicherstellen, dass der Poolroboter korrekt mit Strom versorgt wird. Ein häufiges Problem ist eine defekte oder nicht ordnungsgemäß eingesteckte Stromleitung. Überprüfe, ob:

  • Das Netzteil und der Stecker makellos und nicht beschädigt sind.
  • Die Stromquelle funktioniert – probiere gegebenenfalls eine andere Steckdose aus.
  • Alle Kabel fest verbunden sind und keine losen Kontakte vorliegen.

Reinigung der Filter und Bürsten

Schmutzige Filter oder verstopfte Bürsten können die Effizienz deines Poolroboters stark beeinträchtigen. Eine regelmäßige Reinigung ist daher unumgänglich:

  • Entferne Filter und Bürsten vorsichtig gemäß der Anleitung deines Dolphin oder Steinbach Poolroboters.
  • Wasche die Filter mit einem Gartenschlauch aus und klopfe sie nicht auf hartem Untergrund aus, um die Filtergewebe nicht zu beschädigen.
  • Überprüfe die Bürsten auf Ablagerungen und entferne Fremdkörper, die sich festgesetzt haben könnten.

Überprüfung des Antriebssystems

Das Antriebssystem ist entscheidend für die Fortbewegung des Poolroboters. Blockaden oder Abnutzungen können zu Problemen führen:

  • Kontrolliere, ob die Räder und Raupenbänder frei von Schmutz und Trümmern sind.
  • Achte darauf, dass die Räder und Raupenbänder nicht abgenutzt sind – für Marken wie Zodiac oder Bestway gibt es spezifische Ersatzteile.
  • Stelle sicher, dass alle beweglichen Teile leichtgängig sind und nicht klemmen.

Austausch defekter Teile

Manchmal lässt sich ein Problem nicht durch Reinigung oder einfache Wartung beheben. In solchen Fällen müssen defekte Teile ausgetauscht werden:

  • Identifiziere das defekte Teil und überprüfe, ob es im Handbuch deines Poolroboters unter den austauschbaren Teilen aufgeführt ist.
  • Kaufe Ersatzteile immer vom Hersteller oder einem autorisierten Händler, um die Kompatibilität zu gewährleisten – Websites wie die von Wybot bieten oft eine Auswahl an.
  • Wenn du dir nicht sicher bist, wie du ein Teil austauschen sollst, findest du Anleitungen auf den Support-Seiten der Hersteller. Hier z.B. eine Anleitung für Dolphin Poolroboter.

Falls du nach der Überprüfung und Wartung deines Poolroboters immer noch Probleme hast, könnte eine professionelle Einschätzung nötig sein.

Viele Hersteller bieten Jahreschecks an, die helfen können, den Zustand deines Gerätes umfassend zu bewerten und die Lebensdauer zu verlängern.

Wartungstipps für Poolroboter

Regelmäßige Reinigung nach Gebrauch

Damit dein Poolroboter, ob Dolphin, Steinbach oder ein anderes Modell, zuverlässig funktioniert, ist es wichtig, ihn nach jedem Gebrauch zu reinigen.

Entferne groben Schmutz und Spüle die Oberflächen unter fließendem Wasser ab, um Ablagerungen zu vermeiden. Besonderes Augenmerk solltest du auf die Räder und die Unterseite legen, da sich hier leicht Schmutz ansammeln kann.

Eine regelmäßige äußere Reinigung trägt nicht nur zur Sauberkeit bei, sondern hilft auch, mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen.

Wichtig: Schalte den Poolroboter vor der Reinigung immer aus und ziehe den Netzstecker!

Überprüfung und Reinigung der Filter

Die Filter deines Poolroboters spielen eine entscheidende Rolle, um den Pool frei von Schmutz zu halten. Es lohnt sich, sie nach jeder Nutzung zu überprüfen und zu reinigen, um ihre Leistungsfähigkeit zu gewährleisten.

In der Regel lassen sich die Filter einfach entnehmen. Spüle sie gründlich mit klarem Wasser aus und achte darauf, dass keine Rückstände zurückbleiben.

Effektivität der Filterreinigung in Zahlen:

Filterzustand Leistungsfähigkeit (%)
Sauber 100
Leicht verschmutzt 75
Stark verschmutzt 50

Sollten die Filter stark beschädigt sein oder eine Reinigung nicht mehr ausreichen, empfiehlt es sich, sie zu ersetzen. Ersatzfilter sind meist beim Hersteller oder Fachhändlern, wie zum Beispiel bei Zodiac, erhältlich.

Überprüfung und Reinigung der Bürsten

Die Bürsten deines Poolroboters garantieren, dass Algen und feiner Schmutz entfernt werden. Sie sollten daher regelmäßig auf Verschleiß und Verunreinigungen geprüft werden.

Sind die Bürsten abgenutzt oder deformiert, ist eine Reinigung nicht mehr ausreichend. In einem solchen Fall sollten die Bürsten ausgetauscht werden, um die gründliche Reinigung des Pools sicherzustellen.

Auch hier bietet der Fachhandel oder der Hersteller, wie beispielsweise Bestway, passende Ersatzbürsten an.

Berücksichtigst du diese Tipps zur Wartung deines Poolroboters, unterstützt du nicht nur die Langlebigkeit des Geräts, sondern sorgst auch für eine dauerhaft hohe Reinigungsqualität.

Professionelle Reparatur oder Selbstreparatur?

Beim Umgang mit Poolrobotern kommt irgendwann die Frage auf: Solltest du deinen Poolroboter selbst reparieren oder ist es besser, eine professionelle Reparatur in Anspruch zu nehmen? Die Entscheidung ist nicht immer einfach, und verschiedene Faktoren spielen eine Rolle.

Wann Ist Selbstreparatur Sinnvoll?

Selbstreparaturen sind oft kostengünstiger und können für einfache Probleme, wie das Austauschen von Verschleißteilen, eine gute Option sein.

Wenn du handwerklich geschickt bist und kleinere Defekte an Marken wie Zodiac oder Bestway selbst beheben möchtest, könnten Anleitungen auf den Hersteller-Webseiten hilfreich sein. Hersteller-Anweisungen für deine eigene Reparatur bieten oft umfassende Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die du befolgen kannst.

Situationen für professionelle Reparatur

Für kompliziertere Probleme oder wenn elektrische Komponenten betroffen sind, solltest du jedoch eher auf professionelle Dienste setzen. Experten für Roboterreparaturen haben das notwendige Fachwissen und die Werkzeuge, um dein Gerät sicher und effektiv zu reparieren.

Speziell bei Hochleistungsgeräten wie dem Dolphin oder Wybot ist Fachwissen gefragt, das über das eines Hobby-Bastlers hinausgeht. Auf Service-Seiten von Markenherstellern findest du oft Informationen zu Service-Centern in deiner Nähe.

Kostenüberblick

Die Kosten für die Reparatur variieren stark, je nach Umfang und Markengerät. In der folgenden Tabelle findest du beispielhafte Kosten für gängige Reparaturen:

Reparatur Durchschnittliche Kosten (€)
Filterwechsel 25 – 50
Bürstenaustausch 20 – 40
Motorinstandsetzung 100 – 250
Elektronikreparatur 150 – 300

Denke daran, dass spezielle Marken wie Steinbach möglicherweise spezifisches Zubehör erfordern, das zusätzliche Kosten verursachen kann. Wäge ab, ob die Reparaturkosten den Wert des Roboters übersteigen und ob es eventuell wirtschaftlicher ist, ein neues Gerät anzuschaffen.

Herstellergarantie beachten

Prüfe stets, ob dein Poolroboter noch unter Herstellergarantie steht. In vielen Fällen kann die Garantie erlöschen, wenn du versuchst, den Roboter selbst zu reparieren. Informiere dich über die Garantiebedingungen, bevor du dich entscheidest.

Beachte diese Aspekte, und entscheide dich für die Option, die für deine Situation und dein Modell am besten geeignet ist. Ist die Garantie deines Poolroboters abgelaufen und du bist technisch versiert, könnte eine Selbstreparatur Sinn machen.

Bei größeren Schäden oder speziellen Modellen wie Dolphin oder Zodiac ist hingegen eher professionelle Hilfe gefragt.

Fazit

Letztendlich liegt die Entscheidung bei dir. Bedenke, dass eine Selbstreparatur zwar deinen Geldbeutel schont, aber bei komplexeren Problemen oder Fragen der Sicherheit ist es oft klüger, auf Profis zu setzen.

(P.S.: Sichere dir jetzt die kostenlose Poolpflege Checkliste. Mit diesem PDF hast du alles übersichtlich auf einen Blick, was gemacht werden muss. Hier erfährst du mehr!)

Vergiss nicht, den Wert deines Poolroboters gegen die Reparaturkosten abzuwägen und zu überlegen, ob eine Neuanschaffung sinnvoller wäre. Und ganz wichtig: Überprüfe die Garantiebedingungen, bevor du zur Tat schreitest.

Deine Wahl sollte stets von deinem Komfort mit dem Reparaturprozess und dem Verständnis für deinen Poolroboter geprägt sein. Viel Erfolg bei der Pflege deines Poolbegleiters!

Häufig gestellte Fragen

Ist es kostengünstiger, einen Poolroboter selbst zu reparieren?

Selbstreparaturen können kostengünstiger sein, besonders bei einfachen Problemen wie dem Austausch von Verschleißteilen. Bei komplizierteren Reparaturen sollten jedoch professionelle Dienste in Anspruch genommen werden.

Wann sollte man eine professionelle Reparatur für den Poolroboter in Betracht ziehen?

Wenn elektrische Komponenten betroffen sind oder das Problem kompliziert erscheint, ist eine professionelle Reparatur ratsam.

Wie variieren die Kosten für Poolroboter-Reparaturen?

Die Reparaturkosten variieren je nach Schwierigkeitsgrad des Problems und der Marke des Poolroboters.

Kann die Reparatur eines Poolroboters mehr kosten als ein neues Gerät?

In manchen Fällen können die Reparaturkosten den Wert des Poolroboters übersteigen, wodurch ein Neukauf wirtschaftlicher sein kann.

Hat die Selbstreparatur eines Poolroboters Auswirkungen auf die Herstellergarantie?

Das Reparieren des Poolroboters kann die Herstellergarantie ungültig machen. Es ist wichtig, die Garantiebedingungen zu überprüfen, bevor man selbst Reparaturen durchführt.

Wovon hängt die Entscheidung zwischen Selbstreparatur und professioneller Hilfe ab?

Die Entscheidung hängt von der individuellen Situation, dem Modell des Poolroboters und der Komplexität des Problems ab.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen