Wie man Kalkablagerungen aus dem Pool entfernt und verhindert

Zuletzt aktualisiert am:

kalkablagerungen-im-pool-entfernenKalkablagerungen im Pool sind unansehnliche weiße bis weiß-graue Flecken, die sich an den Beckenrändern bilden, wenn der Kalziumgehalt und der pH-Wert eines Schwimmbeckens nicht im Gleichgewicht sind.

Auch wenn es schwierig ist, kann man Kalkstein entfernen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um die Neubildung von Kalk im Pool zu verhindern.

Wenn sich in Ihrem Pool Kalksteinablagerungen gebildet haben, erfahren Sie hier, wie Sie feststellen können, mit welcher Art von Kalzium Sie es zu tun haben, wie Sie die Kalkablagerungen entfernen und wie Sie verhindern können, dass es sich wieder bildet.

Wie kann man Kalkablagerungen im Pool entfernen?

Wenn Sie Kalkstein aus Ihrem Schwimmbad entfernen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, je nachdem, wo der Kalk begonnen hat, sich zu bilden, und wie schwierig es ist, ihn zu entfernen.

In diesem Artikel wird das Verfahren zur Entfernung des Kalk auf einfachste Weise beschrieben.

Es gibt drei Hauptmethoden zur Entfernung von Kalkablagerungen:

  1. Kalkentfernung mit Salzsäure: Dies ist die effektivste Methode zur Entfernung von Kalk, ist aber auch mit einigen Sicherheitsvorkehrungen verbunden.
  2. Kalkentfernung mit Essig und einer Bürste: Verwenden Sie weißen Essig und eine Scheuerbürste. Diese Methode funktioniert am besten bei Kalkablagerungen auf Ihren Fliesen und erfordert, dass Sie zuerst Ihren Wasserspiegel im Pool etwas senken.
  3. Kalkentfernung mit einem Bimsstein: Verwenden Sie zum Entfernen des Kalks einen Bimsstein. Diese Methode funktioniert am besten bei Kalkablagerungen auf Ihrem Putz.

Denken Sie daran: Kalkstein sieht zwar ziemlich harmlos aus, kann aber tatsächlich Schäden an Ihrem Pool verursachen, die Sie nicht sofort sehen können.

Sie wollen ihn also so schnell und effizient wie möglich beseitigen.

Was Sie zum Entfernen des Kalks benötigen

Hier sind einige Ausrüstungsgegenstände, die Sie vor dem Start bereithalten sollten:

Was ist Kalkstein?

kalkablagerung-auf-pool-fliesenKalkstein, manchmal auch als Kalk bezeichnet, “ist eine harte, cremefarbene, kreidehaltige Substanz, die häufig auf den Metallteilen von wasserbetriebenen Maschinen zu finden ist”.

Kalziumablagerungen auf Ihren Fliesen und Ihrem Putz können eine Folge von hartem Wasser in Ihrer Umgebung sein.

Die Verkalkung sieht anfangs nur ein wenig wie weißer Schaum um die Wasserlinie herum aus. Das schaumig aussehende weiße Zeug wird dann jedoch steinhart und wenn es nicht regelmäßig behandelt wird, ist es fast unmöglich, es zu entfernen.

Kalkstein kann auch beginnen, Ihren Poolfilter zu verstopfen, Ihre Rohre zu verstopfen und insgesamt an allen funktionierenden Teilen des Schwimmbeckens Schaden anzurichten.

Aber es beginnt auch, Materialien darunter zu erodieren, wie z.B. Ihre Pool-Fliesen, Fiberglas, Leitern, Auskleidung und Fugenmörtel.

Nicht nur das, sondern es kann auch einige ziemlich unangenehm aussehende Flecken verursachen, wenn es unbehandelt bleibt, besonders auf Vinyl.

Arten von Kalkablagerungen

Es gibt zwei Arten von Kalziumablagerungen, die sich in Pools bilden: Kalziumkarbonat und Kalziumsilikat.

Kalziumkarbonat ist weiß und schuppig und lässt sich relativ leicht entfernen. Kalziumsilikat dagegen ist weiß-grau und schwieriger zu entfernen.

Da die Bildung von Kalziumsilikat länger dauert, haben Pools mit Kalziumsilikatablagerungen an den Wänden oft auch Kalkablagerungen in den Rohren. Wenn sich herausstellt, dass es sich bei den Ablagerungen in Ihrem Pool um Kalziumsilikat handelt, müssen Sie möglicherweise einen Fachmann beauftragen, um die Ablagerungen in Ihrem Pool und seinem Filtersystem zu entfernen.

Um zu sehen, welche Art von Kalkablagerungen sich in Ihrem Schwimmbecken gebildet hat, geben Sie einige Tropfen Salzsäure auf eine Ablagerung. Das Kalziumkarbonat reagiert mit der Säure, das Kalziumsilikat nicht.

Es gibt zwei Haupttypen von Kalkstein, die Sie kennen sollten:

1. Kalziumkarbonat

Eine Kalziumkarbonat-Ablagerung ist die häufigste Art der Verkalkung und wird hauptsächlich durch den pH-Wert des Pools beeinflusst.

Hohe pH-Werte sind das, was “Kalziumkarbonat aus der Flüssigkeit in die Kalksteinform treibt” (1).

2. Kalziumsilikat

Kalziumsilikat ist etwas gräulich-weißer als Kalziumkarbonat.

Es ist auch schwieriger loszuwerden und wird normalerweise durch zu hohe pH-Werte verursacht (2).

Die Art der Kalkablagerung bestimmen

ph-wert-pool-kalkablagerungenEs gibt zwei Arten von Kalziumverbindungen, die sich im Schwimmbadwasser bilden und Kalkablagerungen erzeugen – Kalziumkarbonat und Kalziumsilikat. Beide werden durch ein pH-Ungleichgewicht verursacht. Ihr Pool sollte einen pH-Wert zwischen 7,4 und 7,6 aufweisen.

Wenn Sie Kalziumkarbonat in Ihrem Pool haben, bildet es weiße, schuppige Kesselsteine. Es ist ziemlich leicht zu entfernen.

Kalziumsilikat hingegen, das weiß-grau ist, ist schwieriger zu entfernen. Es braucht länger, um sich zu bilden, und wenn Sie also Ablagerungen an den Seiten Ihres Schwimmbeckens sehen, haben Sie wahrscheinlich auch anderswo Ablagerungen, z.B. in den Rohren und im Filtersystem. Wenn dies geschieht, müssen Sie möglicherweise einen Fachmann für die Entfernung beauftragen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Art von Kalkablagerungen Sie haben, können Sie die Ablagerung testen. Geben Sie ein paar Tropfen muriatische Säure (Salzsäure) auf eine Probe. Wenn die Ablagerung durch Schäumen reagiert, handelt es sich um Kalziumkarbonat. Wenn es keine Schaumreaktion gibt, dann ist es Kalziumsilikat.

Wie entstehen Kalkablagerungen im Pool?

Kalkablagerungen werden normalerweise durch hohe Kalziumhärtewerte verursacht und durch hohen pH-Wert und hohe Alkalität ausgelöst. Daher ist es wichtig, auch die Kalziumhärtewerte in Ihrem Pool jedes Mal zu testen, wenn Sie andere Chemikalien im Pool testen.

Sie können dies entweder selbst mit einem Pool-Testkit durchführen oder eine Wasserprobe in ein Pool-Fachgeschäft bringen, um dies für Sie erledigen zu lassen.

Aber wenn dieser Wert nicht stimmt, ist in der Regel auch der pH-Wert falsch, da der pH-Wert das Kriterium ist, das sich am stärksten auf die Kalziumablagerung auswirkt.

Der Grund dafür ist, dass ein hoher pH-Wert dazu führt, dass sich das natürlich im Schwimmbadwasser vorhandene Kalzium verfestigt und sich auf den Schwimmbadoberflächen ablagert. Das nennen wir Kesselsteinbildung, und es kann sehr schwierig sein, dies wieder zu entfernen.

Kalkablagerungen können auch durch verdampfendes Wasser zurückbleiben. Normalerweise sieht man diese Ablagerungen auch direkt an der Wasserlinie.

Wie kann man Kalkstein im Schwimmbecken entfernen?

Jeder Pool wird an der einen oder anderen Stelle mit Kalk verunreinigt. Wir zeigen Ihnen, was Sie tun müssen, um diese Ablagerungen zu beseitigen, damit Ihre Familie wieder in den Genuss des Sommervergnügens im Schwimmbad kommen kann.

Wenn Sie sich immer noch auf der Verliererseite dieses weißen schuppigen Materials befinden, müssen Sie einige Zeit damit verbringen, es zu entfernen, um Schäden zu vermeiden, die es verursachen könnte.

Die wirksamste Chemikalie zur Entfernung von Kalkstein ist die muriatische Säure (von lateinisch muria = Salzlake abgeleiteter mittelalterlicher Name für Salzsäure (acidum muriaticum), aber Sie müssen einige Sicherheitsvorkehrungen treffen, wenn Sie sie verwenden.

Tragen Sie immer Gummihandschuhe, Schutzbrille und Kleidung, die Ihren Körper gut bedecken, um Verbrennungen und Hautschäden durch versehentlichen Kontakt zu vermeiden.

Wenn Sie eine leichte Verkalkung haben, können Sie möglicherweise mit einer Essigwasserlösung und einer Scheuerbürste gute Ergebnisse erzielen.

Und wenn Sie ein Keramikfliesenbecken haben, ist es besser, eine sanftere Lösung auszuprobieren, bevor Sie zur Säurereinigung übergehen.

wie-kann-man-kalk-im-pool-entfernen-und-vermeiden

Den Kalziumgehalt im Pool senken

Das erste, was Sie tun sollten, ist, Kalzium aus dem Schwimmbadwasser zu entfernen. Dazu müssen Sie Ihren Pool teilweise entleeren. Der optimale Kalziumgehalt liegt bei 200-400 ppm. Ein höherer ppm-Wert führt zu Ablagerungen auf der Oberfläche und zu trübem Wasser.

Dann füllen Sie den Pool wieder auf und passen die Alkalinität an. Wenn Sie das Schwimmbadwasser erneut testen, sollte die Alkalinität niedriger sein.

Es ist auch eine gute Idee, den Chlorgehalt bei 2-3 ppm zu halten, besonders wenn das Wetter sehr heiß ist.

Den pH-Wert im Pool regulieren

Der nächste Schritt besteht darin, Ihren Pool auf den richtigen pH-Wert und die richtige Alkalinität zu bringen.

Wenn Ihr pH-Wert höher als optimal ist, bedeutet das, dass er basisch ist. Das Wasser ist übersättigt und möchte überschüssiges Material ablagern. In den meisten Fällen ist diese Ablagerung Kalzium bzw. Kalk. Sie möchten also Säure hinzufügen, um es auszugleichen.

Testen Sie den pH-Wert des Pools mit einer phenolroten Lösung. Je nach dem pH-Wert des Wassers wird sie sich unterschiedlich verfärben.

Wenn der pH-Wert des Poolwassers hoch ist, fügen Sie nach und nach etwas Säure hinzu. Fügen Sie nicht zu viel auf einmal hinzu, in der Hoffnung, dass Sie den Wasserstand schnell anpassen können. Dies kann den pH-Wert in die andere Richtung schwanken lassen.

Überprüfen Sie mindestens einmal wöchentlich den pH-Wert mit BAYROL-Teststreifen oder dem BAYROL-Pooltester und stellen ihn, falls erforderlich, auf den Idealbereich von 7,0 bis 7,4 ein.

Um den pH-Wert um 0,1 zu senken, sind 100 g pH-Minus-Granulat pro 10 m³ erforderlich. Geben Sie die Dosierung gleichmäßig an mehreren Stellen bei laufender Umwälzpumpe direkt ins Wasser. Testen Sie dann nach 12 Stunden erneut und machen Sie Anpassungen nach Bedarf.

Sobald das Schwimmbadwasser den richtigen pH-Wert hat, können Sie mit der Beseitigung der Kalkablagerungen beginnen.

Entfernen von Kalziumkarbonat-Ablagerungen

Wenn Ihr Schwimmbecken Kalziumkarbonatablagerungen aufweist, können Sie diese mit einem Bimsstein, einem Fleckenlöscher oder einem Kalklöser entfernen.

Ein Bimsstein sollte nur auf harten Oberflächen, wie Fliesen und Beton, verwendet werden. Verwenden Sie den Stein einfach zum Schrubben der Ablagerungen. Um ein Verkratzen zu vermeiden, achten Sie darauf, dass sowohl der Stein als auch die zu schrubbende Oberfläche nass bleiben.

Viele im Handel erhältliche Fleckenentferner entfernen auch Kalziumkarbonat. Diese Produkte sind für die Anwendung in einem bestimmten Bereich konzipiert, so dass sie zur einfachen Anwendung oft an einem Telemast befestigt werden. Wenn Sie sich für die Verwendung eines Fleckenentferners entscheiden, befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers.

Poolanbieter führen auch Kalziumkalk-Behandlungen, die für alle Pooloberflächen, einschließlich Glasfaser-, Vinyl- und Stahlpools, sicher sind. Diese Behandlungen werden dem Wasser des Pools hinzugefügt und lösen die Ablagerungen über einen Zeitraum von mehreren Wochen auf.

Entfernen von Kalziumsilikat-Ablagerungen

Der einzige zuverlässige Weg, Kalziumsilikatablagerungen zu entfernen, ist mit einem Bimsstein – und viel harter Arbeit. Diese Flecken sind bekanntermaßen schwer zu entfernen.

Wenn Sie einen Vinyl- oder Glasfaserpool haben, können Sie keinen Bimsstein verwenden. Er würde den Pool zerkratzen. Ein kalksteinspezifischer Zusatzstoff kann die Ablagerungen entfernen, aber es kann Monate dauern, bis diese Produkte Kalziumsilikat auflösen.

Wenn Sie keinen Bimsstein verwenden können, sollten Sie sich an einen Pool-Dienstleister in Ihrer Nähe wenden, um professionelle Produkte zu verwenden, die die Ablagerungen schnell entfernen können.

Kalkablagerung auf Fliesen

kalk-auf-pool-fliessenUm die Ablagerung von Kalk auf den Schwimmbadfliesen zu entfernen, müssen Sie zunächst den Wasserspiegel etwas absenken, damit Sie problemlos mit dem arbeiten können, was sich um die Wasserlinie herum befindet.

Dazu ist es normalerweise am einfachsten, einfach etwas Wasser mit einem Gartenschlauch abzusaugen.

Als nächstes versuchen Sie, einen kleinen Bereich der Ablagerungen mit weißem Essig und einer Scheuerbürste zu entfernen. Sprühen Sie den Essig auf die Fläche, lassen Sie ihn etwa 20 Sekunden einwirken und schrubben Sie mit einer Bürste.

Wenn er sich löst, sollten Sie diese Methode für den Rest Ihres Schwimmbeckens anwenden. Wenn nicht, gehen Sie zur Säurewäsche über.

Wenn Sie sich entscheiden, dass Sie eine Säurereinigung benötigen, verwenden Sie einen großen 20-Liter-Eimer, um etwa 3 Teile Wasser und 1 Teil Säure zu mischen. Es wird anfangen zu blubbern und schädliche Dämpfe abgeben, wenn es sich in die Kalkablagerungen einarbeitet.

Sie können dann so etwas wie eine Gießkanne verwenden, um die Wäsche auf den Oberflächen mit Ablagerungen zu verteilen und in kleinen Abschnitten zu arbeiten.

Verwenden Sie dann das Werkzeug, das Ihrer Meinung nach am besten funktioniert, sei es die Spachtel, der Bimsstein oder eine Poolbürste, um den Kesselstein so gründlich wie möglich zu entfernen.

Wenn Sie schließlich jemanden damit beauftragen möchten, wenden Sie sich an einen örtlichen Pool-Fachbetrieb, um den Kalk professionell entfernen zu lassen.

Kalkablagerung auf Gips

Um Kalk auf dem Putz zu entfernen, beginnt man am besten mit dem Bimsstein, um zu sehen, ob er den Zweck erfüllt, da sich Kalzium normalerweise in erhöhten Kristallen an der Oberfläche bildet.

Wenn Sie Probleme haben, es mit dem Bimsstein zu entfernen, können Sie auch eine Säurewäsche mit dem Bimsstein versuchen.

Gips ist etwas schwieriger zu beschädigen, so dass Sie für zähe Ablagerungen vielleicht sogar eine Drahtbürste verwenden können.

5 Tipps zur Vermeidung von Kalk im Pool

Da Kalksteinablagerungen so schwer zu entfernen sind, ist es am besten, die folgenden Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um Kalk im Pool zu vermeiden:

  • Senken Sie den pH-Wert (7,2-7,4) und die Alkalinität (80-90 ppm) im Pool.
  • Verwenden Sie ein Flockungsmittel für das Schwimmbad, um die Kalziumfilme zu verklumpen, und saugen Sie sie dann ab oder lassen Sie sie von Ihrem Filter behandeln.
  • Wenn Sie mit ungewöhnlich hohen Mengen Kalk zu kämpfen haben, vermeiden Sie einen Schock mit zugesetztem Kalzium wie Kalziumhypochlorit
  • Bürsten Sie Ihren Pool regelmäßig, damit sich kein Kalzium ansammelt.
  • Saugen Sie Ihren Pool bei jedem Bürsten ab (z.B. mit einem Poolroboter oder Poolsauger), um loses Kalzium aufzusaugen.

Fazit

Kalziumablagerungen im Pool sind nichts, was man ignorieren sollte, und wie alle unsere Pool-Probleme ist es einfacher zu behandeln, wenn man mit regelmäßiger Poolreinigung den Überblick behält.

Probieren Sie immer die einfachen natürlichen Lösungen wie Essig aus, bevor Sie sich mit härteren Chemikalien beschäftigen, und tragen Sie immer Schutzkleidung, um sich nicht zu verletzen!

Auch wenn Kalkstein nicht am einfachsten zu entfernen ist, so wird er doch mit der einfachsten Anleitung geliefert: ein wenig Spray und viel Muskelkraft.

Empfehlungen zur Poolpflege


1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar